Wort zur Situation

"Solidarität ist kein Luxus, sondern Existenzbedingung des menschlichen Lebens." Norbert Blüm

Liebe Mitmenschen in Unterensingen, in unserer Kirchengemeinde und darüber hinaus,
auch als Evangelische Kirchengemeinde wollen wir alles daransetzen und unsere Verantwortung gegenüber besonders gefährdeten Menschen wahrnehmen und unnötige Gefährdungen für uns selbst und andere vermeiden. Deshalb werden bis auf Weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde stattfinden.
Wir wollen für Sie und die Menschen in Unterensingen da sein und das Evangelium von Jesus gerade in diesen Zeiten bezeugen. Über Wege und Möglichkeiten denken wir gerade intensiv nach und werden Sie darüber auf unserer Homepage und im Mitteilungsblatt informiert halten. Wir wollen für Sie erreichbar sein und andere Wege der Verkündigung und der Präsenz bei Ihnen suchen.
Wenn Sie Ideen haben, oder Rat suchen, melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei uns. Viele Dinge können auf diesem Weg besprochen und geklärt werden.
Wie bisher wird auch weiter jeder

Sonntagsgottesdienst als „Predigt zum Nachhören“ unter – Gottesdienste – Michaelskirche – auf unserer Homepage www.ev-kirche-unterensingen.de zu finden sein.
Weitere Audio- und Videogottesdienste finden Sie auf der Seite Kirche und Corona.

Als neues Angebot werden wir die Predigten ab jetzt in Papierform in der Kirche auslegen und wenn möglich in den Schaukästen aufhängen.
Und jeden Tag hängt ein ökumenischer Tagesimpuls „Himmelsanker“, in unseren Schaukästen, an dem sich alle Kirchengemeinden unseres Distrikts, beteiligen.

Apropos Kirche: sie ist auch weiterhin geöffnet und lädt zur Stille und zum Gebet ein. Auch weiter liegt in der Kirche ein Gebetsbuch auf, in dem man Gebete, Gedanken, Freud und Leid mit anderen und mit Gott teilen kann.

Der Ostergarten heißt jetzt Pfingstgarten

Zur Kirche gehören die Kirchenglocken. Sie laden zu den Gottesdiensten ein und zum Gebet. Sie werden auch weiter zu den Gottesdienst- und Gebetszeiten läuten. In früheren Zeiten versammelten sich z.B. Bauern, wenn es um 11 Uhr oder 16 Uhr läutete, auf dem Feld zu einem Gebet oder einem kurzen Moment der Stille. Danach machte man sich fertig, um nach Hause zum Essen oder in den Stall zu gehen. Viele Menschen in ganz Deutschland verbinden sich in diesen Tagen miteinander im Gebet beim Läuten der Abendglocken zwischen 18 und 19.30 Uhr.

Es ist wunderbar ermutigend, wie viele kreative Ideen mit dieser für uns alle neuen und schweren Situation umzugehen, es in der Zwischenzeit schon gibt.
-    da stellen Menschen jeden Abend um 19.30 Uhr eine
Kerze ins Fenster, um sich im Licht dieser Kerze Zeit zu nehmen zum Gebet besonders für die politischen Entscheidungsträger Innen, für die Ärzte, PflegerInnen, für alle diejenigen, die jetzt an vorderster Corona -Front stehen und nicht zuletzt für die Kranken und Sterbenden. Wir in Unterensingen laden hier auch besonders dazu ein (siehe Himmelsanker)
-    Auf der Homepage der EKD (Evangelische Kirche Deutschland) findet man unter anderem eine Einladung zum „Balkonsingen“, jeden Abend um 19 Uhr auf dem Balkon oder im Garten.
Da wird ermutigt dazu, die Fenster, wenn es geht ruhig offen zu lassen, wenn man gemeinsam singt; „Der Mond ist aufgegangen“  oder in der 7. Strophe  - und lass uns ruhig schlafen und unsern kranken Nachbarn auch.

Vieles mehr ist jetzt schon in den sozialen Medien im Umlauf, was zeigt, wie sehr diese Krise nicht nur zu größerem Abstand sondern zu einer neuen Form von Nähe führt.


Liebe Gemeindeglieder,
wir dürfen nun wieder Gottesdienst feiern – unter Auflagen – aber es gibt wieder die Möglichkeit in einer verkürzten Form zusammen zu kommen. In seiner digitalen Sondersitzung am 7.Mai 2020 hat der Kirchengemeinderat konkrete Maßnahmen zur Nachverfolgung der Infektionsketten beschlossen. Bereits am Tag darauf wurde uns mitgeteilt, dass diese Maßnahmen durch weiter gelockerte Verordnungen des Landes Baden-Württemberg jetzt nicht mehr nötig seien.
Was als verordnete und beschlossene Maßnahmen im Moment bleibt ist folgendes:
1.    Für Unterensingen sind während eines Gottesdienstes mit einem Mindestabstand von 2 Metern bis zu 40 Personen in der Kirche möglich und erlaubt, weil Ehepaare und Personen, die im selben Haushalt wohnen, nebeneinandersitzen dürfen.
2.    Sie werden durch KirchengemeinderätInnen, die Mesnerin oder ein autorisiertes Gemeindeglied an der Seitentür der Kirche begrüßt. Von diesen wird Ihnen auch Ihr Sitzplatz angezeigt.
3.    Alle anderen Eingänge bleiben am Anfang geschlossen. Sie werden erst später geöffnet, um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten. Die Empore ist für Gottesdienstbesucher gesperrt.
4.    Bitte treten Sie einzeln bzw. als zusammengehörender Haushalt in die Kirche ein und achten Sie auch dort auf den Abstand zum Nächsten von 2 m.
5.    Tragen Sie nach Möglichkeit, wie in öffentlichen Geschäften, Mund und Nasenschutz.
6.    Desinfektionsmittel stehen für Ihren Bedarf am Eingang/Ausgang bereit.
7.    Gesang durch die Gemeinde kann es leider aufgrund des hohen Infektionsrisikos nicht geben. Kirchenmusik wird durch Orgel, einzelne Instrumentalisten, etwa am E-Piano, oder Tonaufnahmen eingespielt.
8.    Gesangbücher können zum Mitlesen mitgebracht werden. So weit möglich werden Texte oder Lieder per Beamer an die Wand projiziert.
9.    Organisten/Instrumentalisten und sonstige am Gottesdienst Mitwirkende finden auf gekennzeichneten Stühlen Platz.
10.    Auch das Verlassen der Kirche geschieht in einer festgelegten Ordnung. Weitere Instruktionen dafür werden im Rahmen des Gottesdienstes mitgeteilt.

Kinderkirche ist bis zur Wiedereröffnung des Gemeindehauses nicht möglich.

Bestattungen
Auch für Bestattungen gelten weiterhin strenge Auflagen. Die Zahl der Trauergäste bleibt im Freien, direkt am Grab, auf max. 50 Personen mit 2 m Abstand limitiert. In der Kirche gelten dieselben Regeln wie oben beschrieben. Bitte sprechen sie Details im Trauergespräch mit Pfarrer Reinhard Spielvogel individuell ab.

Auch für Trauungen und Taufen bestehen weiterhin besondere Vorgaben. Bitte wenden Sie sich an Pfarrer Reinhard Spielvogel, er informiert Sie gerne über die aktuell gültigen Möglichkeiten für Ihr Familienfest.

Konfirmationstermine 2021
Die Konfirmationen 2021 sind für die Wochenenden 9. Und 16.Mai geplant. Ob es zwei Konfirmationswochenenden geben kann, hängt von der Zahl der Anmeldungen ab. Alle uns bekannten, potentiellen neuen Konfirmanden erhalten demnächst eine schriftliche Einladung.

Ein konkretes Hilfsangebot:
In Unterensingen haben sich jetzt schon viele Menschen gemeldet, - angefangen bei Konfirmanden und  Konfirmandeneltern, über Jugendliche unserer Gruppen und Kreise bis hin zu Jungsenioren, die alle ehrenamtlich bereit sind, Hilfsdienste für ältere Menschen, chronisch Kranke, bzw. Immungeschwächte, zu übernehmen. Diese Aktion wird über die
Telefonnummer des Bürgernetzwerkes koordiniert. (siehe unten)

Bitte rufen Sie dort an. Oder rufen Sie direkt im Pfarramt an. Ich werde am Telefon für Sie da sein und wenn nicht gleich, dann sprechen Sie auf den Anrufbeantworter. Ich rufe zeitnah zurück.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Zuversicht, die Geduld und auch die Nerven nicht verlieren, was sicher nicht immer ganz einfach sein wird. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass uns diese Krise bei aller äußerer Distanz, die nötig ist, einander auch wieder näherbringen kann.
In Gedanken und Gebeten sind wir als ganzer Kirchengemeinderat bei Ihnen und den Menschen in unserem Ort.

Mit herzlichem Gruß
Ihr Pfarrer Reinhard Spielvogel und Christoph Nolte (1. Vorsitzender)