"Grüß Gott" bei uns!

Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Wir begrüßen Sie ganz herzlich
mit der Jahreslosung 2020

und möchten Sie einladen,
unsere Kirchengemeinde
ein wenig kennen zu lernen. 

Informationen zu den 

  • Gottesdiensten - bei den kirchlichen Mitteilungen finden Sie Woche für Woche Hinweise zu den Gottesdiensten 
  • Chören, 
  • Gruppen, 
  • Kreisen und 
  • Veranstaltungen 
    stehen bereit und Sie erfahren, 
    mit wem Sie Kontakt aufnehmen können.

Schauen Sie doch mal vorbei, wir freuen uns auf Sie!  

Mailen Sie uns oder schreiben ins Gästebuch, was Ihnen gefällt oder auch nicht. 
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wort zur Situation

"Solidarität ist kein Luxus, sondern Existenzbedingung des menschlichen Lebens." Norbert Blüm

Liebe Mitmenschen in Unterensingen, in unserer Kirchengemeinde und darüber hinaus,
auch als Evangelische Kirchengemeinde wollen wir alles daransetzen und unsere Verantwortung gegenüber besonders gefährdeten Menschen wahrnehmen und unnötige Gefährdungen für uns selbst und andere vermeiden. Deshalb werden bis auf Weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde stattfinden.
Wir wollen für Sie und die Menschen in Unterensingen da sein und das Evangelium von Jesus gerade in diesen Zeiten bezeugen. Über Wege und Möglichkeiten denken wir gerade intensiv nach und werden Sie darüber auf unserer Homepage und im Mitteilungsblatt informiert halten. Wir wollen für Sie erreichbar sein und andere Wege der Verkündigung und der Präsenz bei Ihnen suchen.
Wenn Sie Ideen haben, oder Rat suchen, melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei uns. Viele Dinge können auf diesem Weg besprochen und geklärt werden.
Wie bisher wird auch weiter jeder

Sonntagsgottesdienst als „Predigt zum Nachhören“ unter – Gottesdienste – Michaelskirche – auf unserer Homepage www.ev-kirche-unterensingen.de zu finden sein.
Weitere Audio- und Videogottesdienste finden Sie auf der Seite Kirche und Corona.
Als neues Angebot werden wir die
Predigten ab jetzt in Papierform in der Kirche auslegen und wenn möglich in den Schaukästen aufhängen. Und jeden Tag hängt ein

ökumenischer Tagesimpuls „Himmelsanker“, in unseren Schaukästen, an dem sich alle Kirchengemeinden unseres Distrikts, beteiligen.

Apropos Kirche: sie ist auch weiterhin geöffnet und lädt zur Stille und zum Gebet ein. Auch weiter liegt in der Kirche ein Gebetsbuch auf, in dem man Gebete, Gedanken, Freud und Leid mit anderen und mit Gott teilen kann.

Ostergarten. Eine immer wieder erneuerte biblische Geschichte, dargestellt mit Egli-Figuren, will uns auf unserem Weg mit Jesus durch die Passions- und Osterzeit begleiten.  Die jeweilige Geschichte zum in der Kirche lesen bzw. zum Mitnehmen gibt es auch dazu. Auch eine speziell für Kinder. Wichtig! Auch hier dürfen nur maximal 2 Personen bzw. eine Familie sich gemeinsam in der Kirche aufhalten.

Zur Kirche gehören die Kirchenglocken. Sie laden zu den Gottesdiensten ein und zum Gebet. Sie werden auch weiter zu den Gottesdienst- und Gebetszeiten läuten. In früheren Zeiten versammelten sich z.B. Bauern, wenn es um 11 Uhr oder 16 Uhr läutete, auf dem Feld zu einem Gebet oder einem kurzen Moment der Stille. Danach machte man sich fertig, um nach Hause zum Essen oder in den Stall zu gehen. Viele Menschen in ganz Deutschland verbinden sich in diesen Tagen miteinander im Gebet beim Läuten der Abendglocken zwischen 18 und 19.30 Uhr.

Es ist wunderbar ermutigend, wie viele kreative Ideen mit dieser für uns alle neuen und schweren Situation umzugehen, es in der Zwischenzeit schon gibt.
-    da stellen Menschen jeden Abend um 19.30 Uhr eine
Kerze ins Fenster, um sich im Licht dieser Kerze Zeit zu nehmen zum Gebet besonders für die politischen Entscheidungsträger Innen, für die Ärzte, PflegerInnen, für alle diejenigen, die jetzt an vorderster Corona -Front stehen und nicht zuletzt für die Kranken und Sterbenden. Wir in Unterensingen laden hier auch besonders dazu ein (siehe Himmelsanker)
-    Auf der Homepage der EKD (Evangelische Kirche Deutschland) findet man unter anderem eine Einladung zum „Balkonsingen“, jeden Abend um 19 Uhr auf dem Balkon oder im Garten.
Da wird ermutigt dazu, die Fenster, wenn es geht ruhig offen zu lassen, wenn man gemeinsam singt; „Der Mond ist aufgegangen“  oder in der 7. Strophe  - und lass uns ruhig schlafen und unsern kranken Nachbarn auch.

Vieles mehr ist jetzt schon in den sozialen Medien im Umlauf, was zeigt, wie sehr diese Krise nicht nur zu größerem Abstand sondern zu einer neuen Form von Nähe führt.

Es werden, wie gesagt in den nächsten Wochen keinerlei Gottesdienste in den Kirchen stattfinden. Das betrifft natürlich auch die Taufen, die Trauungen und die Konfirmationen.
Die Bestattungen werden bis auf weiteres in kleinstem familiärem Rahmen, ohne öffentliche Einladung, im Freien stattfinden.
-    wenn möglich direkt am Grab
-    bei schlechterem Wetter unter dem Vordach der Aussegnungshalle
-    mit verkürzter Liturgie, ohne Gesangbücher oder Liedblätter
Auch bei den Bestattungsgesprächen gilt es, die allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten. Es gibt nach wie vor die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs im Trauerhaus oder im Pfarrbüro. Auf Wunsch, oder im Fall einer nachgewiesenen Infektion werden die Bestattungsgespräche telefonisch geführt.
Wichtig ist uns, dass all diese Maßnahmen nicht dazu führen, dass Sie in schwersten Momenten Ihres Lebens allein gelassen werden.

Ein konkretes Hilfsangebot:
In Unterensingen haben sich jetzt schon viele Menschen gemeldet, - angefangen bei Konfirmanden und  Konfirmandeneltern, über Jugendliche unserer Gruppen und Kreise bis hin zu Jungsenioren, die alle ehrenamtlich bereit sind, Hilfsdienste für ältere Menschen, chronisch Kranke, bzw. Immungeschwächte, zu übernehmen. Diese Aktion wird über die
Telefonnummer des Bürgernetzwerkes koordiniert. (siehe unten)

Bitte rufen Sie dort an. Oder rufen Sie direkt im Pfarramt an. Ich werde am Telefon für Sie da sein und wenn nicht gleich, dann sprechen Sie auf den Anrufbeantworter. Ich rufe zeitnah zurück.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie die Zuversicht, die Geduld und auch die Nerven nicht verlieren, was sicher nicht immer ganz einfach sein wird. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass uns diese Krise bei aller äußerer Distanz, die nötig ist, einander auch wieder näherbringen kann.
In Gedanken und Gebeten sind wir als ganzer Kirchengemeinderat bei Ihnen und den Menschen in unserem Ort.

Mit herzlichem Gruß
Ihr Pfarrer Reinhard Spielvogel und Christoph Nolte (1. Vorsitzender)

 

 

Gute Geister Gottesdienst Palmsonntag 5. April aus Wendlingen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 09.04.20 | Ostern: Kreativität trotzt Corona

    Mit Karfreitag und Ostern stehen die höchsten christlichen Feste unmittelbar bevor. Und obwohl wegen der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen in diesem Jahr keine Gemeindegottesdienste stattfinden können, haben sich viele Gemeinden kreative Alternativen einfallen lassen - völlig im Einklang mit allen Pandemie-Vorsichtsregeln.

    mehr

  • 08.04.20 | Landesbischof July betet mit

    Der württembergische Landesbischof July hat sich am Mittwoch mit einer Videobotschaft an der Initiative „Deutschland betet gemeinsam“ beteiligt. Schirmherr der Aktion ist der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

    mehr

  • 08.04.20 | Ostergruß der Synodenpräsidentin

    Synodenpräsidentin Sabine Foth wendet sich mit einem Ostergruß an die Mitglieder der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie verweist darin auf die besonderen, Corona-bedingten Schwierigkeiten der Gemeinden in der Kar- und Osterzeit. Gleichzeitig lobt sie den kreativen Einsatz der Gemeinden, um dennoch Glaube leben zu können.

    mehr