CVJM Skitag in Oberstdorf am 20.03.2010

Samstagmorgen um 5.00 Uhr aufstehen - wer tut sich das freiwillig an? Das haben sich die knapp vierzig CVJMer beim Weckerklingeln vielleicht auch gefragt. Doch spätestens in Oberstdorf dann hat niemand mehr seine Entscheidung bereut. Denn eines war klar: von schlechtem Wetter konnte keine Rede sein. Die Sonne zeigte sich immer wieder und es war herrlich warm. Noch lag Schnee auf den Langlaufloipen, im Skigebiet konnte man gut fahren und auch die Schlittenabfahrt war präpariert. Die Langläufer machten sich auf den Weg Richtung Weltcuparena und Skiflugschanze. Nach diesen Anstrengungen (ein paar  probierten zum ersten Mal diese Sportart aus) wurde dort erst mal eine Pause gemacht und die Schanze begutachtet. Nach der großen Schleife folgte die kleine, nämlich die durch Oberstdorf zum nächsten Café. Die Skifahrer nahmen erst einmal mehrere Gondeln um ins Skigebiet hoch zu kommen. Dort erwarteten sie fast leere Pisten. Zur Mittagszeit wurde der Schnee nass und schwer, deshalb trafen sich Schlitten- und Skifahrer an der Mittelstation zur gemütlichen Mittagspause. Frisch gestärkt ging es wieder an die oberen Pisten. Am späten Nachmittag stand noch die lange Talabfahrt an. Auf nassem Kunstschnee direkt nach Oberstdorf hinunter. Die Gipfel verschwanden schnell und im Tal war dann klar: das war die letzte Abfahrt für diesen Tag. In der Zwischenzeit waren auch die Wanderer, die sich bis zur Mittelstation hoch gekämpft hatten mit dem Schlitten dann wieder unten angekommen. Egal ob Langläufer, Snowboarder, Ski- und Schlittenfahrer oder Wanderer - alle erlebten einen tollen Tag. Und als der Bus abends um acht wieder in Unterensingen war, war auch klar, dass es nächstes Jahr wieder einen CVJM-Skitag geben soll. Wohin? Das wird noch nicht verraten, weil es auch noch niemand weiß. Und vielleicht gibt es sogar eine Überraschung...