„Einfach spitze, dass Du da bist“

Unser Foto zeigt Pfarrer Reinhard Spielvogel mit Ehefrau, Dekan Michael Waldmann, Bürgermeister Sieghart Friz und die beiden Investiturzeugen Haag und Brenzel. str

12.11.2012 von Eberhard Strähle 

 

Reinhard Spielvogel als neuer evangelischer Pfarrer in der Michaelskirche in Unterensingen eingesetzt

Im Rahmen eines festlichen Investiturgottesdienstes wurde am gestrigen Sonntag in Unterensingens Michaelskirche der neue Pfarrer Reinhard Spielvogel von Dekan Michael Waldmann in sein seelsorgerisches Amt innerhalb der Evangelischen Kirchengemeinde Unterensingen eingeführt.

 

UNTERENSINGEN. Gestern ging eine nicht ganz leichte Zeit wegen der verwaisten Stelle des evangelischen Pfarrers in der Gemeinde Unterensingen zu Ende. Immerhin stand das Pfarrhaus über ein Jahr leer. In einem feierlichen Gottesdienst in der Michaelskirche hieß Dekan Michael Waldmann Pfarrer Reinhard Spielvogel und seine Familie recht herzlich in der Kirchengemeinde Unterensingen willkommen.

Nicht nur Einheimische kamen diesen Sonntag zum Gottesdienst. Nein, viele Menschen aus seiner früheren Kirchengemeinde verabschiedeten sich in der bis auf den allerletzten Platz besetzten Michaelskirche von ihrem geistlichen Hirten. Der Chor der Kinderkirche begeisterte mit seinem Lied „Einfach spitze, dass Du da bist“, indem auch die Zuhörer eingebunden waren.

Dekan Michael Waldmann ging in seiner Predigt nochmals auf das bisherige Wirken Spielvogels ein und meinte, „dass in Unterensingen Kraft, Elan und Ausdauer“ verlangt würden. Sein Dank galt auch Günther Maier vom Kirchengemeinderat und Pfarrerin Dangelmaier-Vinçon für deren Unterstützung während der Vakatur.

Pfarrer Reinhard Spielvogel übernahm seinen Predigttext aus Hiob 1, bat die Gemeinde, ihn zu integrieren und meinte vollkommen überraschend: „Ich möchte nicht die eierlegende Wollmilchsau sein, sondern ganz einfach ein Unterensinger.“

Für die zum Teil sehr schwungvolle musikalische Umrahmung des Festgottesdienstes sorgte neben dem Posaunenchor unter der Leitung von Jan Benjamin Homolka und dem Kirchen- und Kinderchor, die auf den Taktstock der Kirchenmusikerin Margit Friedle achten, auch die Bezirkskantorin Angelika Rau-Čulo an der Orgel. Das anschließende Mittagessen im evangelischen Gemeindehaus nutzten die Gemeindemitglieder, um sich Pfarrer Spielvogel vorzustellen.

Auf der Schwäbischen Alb, genau gesagt in Gomaringen, das zum Dekanatsamt Tübingen zählt, war Reinhard Spielvogel bisher tätig und mit seiner Familie zu Hause. Der durch diese Investitur ins Amt berufene Seelsorger für die derzeitig 2200 evangelischen Gemeindemitglieder in Unterensingen ist 56 Jahre alt, verheiratet und hat zwei volljährige Söhne. Geboren und aufgewachsen ist Spielvogel in Schwäbisch Hall und begann in Neuendettelsau sein Theologie-Studium. Dies führte er in München weiter und examinierte in Tübingen 1982. Danach war er in Grönenbach Vikar und trat anschließend in Sulzbach seine erste Pfarrstelle an. Nach 15 Jahren wurde er nach Gomaringen berufen und betreute dort zwölf Jahre lang die evangelische Gemeinde.

Am 26. April dieses Jahres wurde Reinhard Spielvogel aus einer dem Oberkirchenrat zugegangenen Bewerberauswahl gewählt und wohnt seit Anfang November in dem sich der Michaelskirche vis-à-vis befindlichen Pfarrhaus, das noch teilweise renoviert werden muss.

Auf den gewohnten geistlichen Beistand mussten die Unterensinger Bürger dennoch nicht verzichten. Nach dem Weggang von Pfarrer Thomas Thiel, der die Leitung des evangelischen Militärpfarramts II in Ulm übernahm, beauftragte Dekan Michael Waldmann Pfarrerin Elke Dangelmaier-Vinçon, die Vakatur so gut als möglich zu überbrücken. Die Pfarrerin, die sich mit ihrem Gatten die Pfarrstelle in Oberensingen teilt, hielt neben Taufen, Beerdigungen und Trauungen auch den Konfirmandenunterricht in Unterensingen ab und hatte stets ein offenes Ohr für Probleme in der Kirchengemeinde.

 

Copyright by Nürtinger Zeitung