Welcome to Canada – Infoabend mit Familie Gohlke

„Für mich bisher die schönste Aufgabe trotz vieler Hürden“, bewertete Stephan Gohlke seine Arbeit als technisch-kaufmännische Leiter bei OM Kanada in Port Colborne (bei Toronto) in seinem Vortrag am 4. Juli im ev. Gemeindehaus. Familie Gohlke hatte im Rahmen ihres Heimataufenthalts dort zu einem Info- und Freundesabend eingeladen.
Nach einem herzlichen Empfang mit typisch kanadischen „Welcome-Hotdogs“ und einem Kanada-Quiz, nahm Stephan das Publikum mit auf einen eindrücklichen Streifzug durch die Besonderheiten ihrer Arbeit: Während Stephans Hauptaufgabe darin liegt, interne Verwaltungsstrukturen zu optimieren sowie einige internationale Projekte zu steuern, knüpft Katharina z. B. im nahegelegen Skatepark Kontakte zu Kindern und Jugendlichen und organisiert Aktionen mit christlichen Künstlern.
Stephan berichtete außerdem von seinem Besuch im von Armut und Korruption geplagten Albanien, wo er sich im Auftrag von OM einen Eindruck darüber verschaffte, wie die von vielen Kanadiern unterstützte Arbeit dort voran geht. Auch auf diese Weise wurde den Interessierten ein Blick in eine missionarische Arbeit ermöglicht, die sowohl praktische Hilfen bringt als auch Segen und Mut in der jeweiligen Bevölkerung verbreitet.
Die vielfältigen und wechselnden Aufgaben der beiden erforderten einiges an Anpassungsfähigkeit und Veränderungsbereitschaft. „Ich plane nicht mehr über ein halbes Jahr hinaus.“, so ihr Fazit aus den bisherigen Erfahrungen, das gleichzeitig auch die Offenheit und Vertrauen gegenüber Gottes zuweilen anderen Plänen widerspiegelt.

Familie Gohlke wird noch bis 16. Juli in Unterensingen (bei Fam. Nolte) weilen, um dann Ende Juli erneut für voraussichtlich die nächsten 1 ½ Jahre nach Kanada auszureisen.
Rundbriefe: famgohlke.com
Weitere Infos: OM Deutschland: www.d.om.org/

 

 

Katharina mit Rebekka auf dem Arm, Elias und Stephan Gohlke

Hungrige Gäste bei der „Hotdog-Ausgabe“ im Gemeindehaus