4. Unterensinger Männer-Berg-Wander-Wochenende „Zwei Hörner und drei Spitzen“

Männer sind

                       trittsicher !  ?

Sind Männer

 

Hochalpine Rundwanderung um den Vilsalpsee/Tannheimer Tal

 

    Freitag/Samstag/Sonntag,  30.08. - 01.09.2013

 

Unter dem Motto „Zwei Hörner und drei Spitzen, eine Tour rund um den Vilsalpsee“ fand vom 30.08. bis 1.09. das 4. Unterensinger Männer-Wander-Wochenende im Tannheimer Tal statt und 11 Kraxler machten sich dazu auf den Weg.

In Tannheim angekommen, wurden die Autos ent- und die Männer beladen: Was ‚Mann‘ eben so alles mit sich rumschleppt, wenn er drei Tage auf Tour geht.

Wir wanderten aus Tannheim hinaus und den ersten Aufstieg bergan. Die ersten Schweißperlen bildeten sich auf der Stirn, es sollten noch mehr werden, denn unser heutiger Berg war das Gaishorn und das wiederum bedeutete 1000 Höhenmeter zu steigen. Über die Rossalm erreichten wir nach mehreren Stunden das Gipfelkreuz des Gaishorns (2247 m).

Nach einer längeren Rast und einem herrlichen Blick auf die umliegenden Berge machten wir uns auf zu unserem ersten Nachtquartier, der Willersalpe. Am nächsten Tag startete

unsere zweite Tour Richtung Rauhhorn. Es waren wieder gute 800 Höhenmeter zu

bewältigen. Am Rauhhorn ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, das war auch für uns Grund genug, zwei Gruppen zu bilden. Die einen gingen zum Gipfel und stiegen über den Grat wieder ab, die anderen umgingen das Rauhhorn auf leichterem, nicht minder schweißtreibendem Pfad. Die Kraxlergruppe hatte einiges vor sich und schon nach kurzer Strecke wurde die Schwindelfreiheit auf die Probe gestellt. Es kamen einige Kletterstellen, nur eine davon war drahtseilgesichert, aber die hatte es auch in sich: Es ging fast senkrecht durch einen Kamin nach oben. Schließlich erreichten wir zur Mittagszeit das Gipfelkreuz (2241 m), stolz auf unsere Leistung und voller Freude über das Wetter und die tolle Aussicht, dankbar unbeschadet angekommen zu sein.

Nach einer Rast stiegen wir Richtung Süden ab und trafen wie verabredet mit der zweiten Gruppe zusammen. Gemeinsam  gingen wir auf unsere letzte Etappe für diesen Tag. Vorbei am Schrecksee über Kirchendachsattel zum Sattel bei der Roten Spitze. An unserem Ziel, der Landsberger Hütte, genossen wir die letzten Sonnenstrahlen des Tages. In der Nacht zum Sonntag begann es zu regnen und morgens, man ahnt es schon: Regen, Nebel und keine Sicht ins Tal! Also entschlossen wir uns, die restlichen drei Spitzen (Schochenspitze, Sulzspitze und Neunerköpfle) auszulassen und auf direktem Weg zur Seilbahn am Neunerköpfle zu wandern. Nach einem längeren Regenmarsch erreichten wir die Seilbahn, und fuhren ins Tal. Ein gemeinsames Mittagessen beendete unsere Wandertage und kurz vor der Heimreise lugte die Sonne schon wieder hervor.

Ein herzlicher Dank geht an Peter und alle die zum Gelingen der Tour beigetragen haben.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Männer sind trittsicher !?

Sind Männer trittsicher?!

Reinhard Pütz

Weitere Bilder
https://picasaweb.google.com/gugelschreiber/Tannheimer_Tal02?authuser=0&authkey=Gv1sRgCIz_w-TCyP-m_gE&feat=directlink