Männervesper auch in Unterensingen

Was den Frauen das Frauenfrühstück, ist den Männern das Männervesper!

In unregelmäßigen Abständen trafen sich interessierte Männer zu einem zünftigen Vesper mit anschliessendem Referat auf 'neutralem" Boden, d. h. im Gasthaus Löwen in Unterensingen.

Im Moment ruht das Männervesper hier in Unterensingen.
Es wurde auf Grund der neuen Veranstaltungsreihe ThePhiPsy ausgesetzt.

Alternativ möchten wir Ihnen das Zizishäuser Männervesper ans Herz legen.
Es findet in der Linde in Zizishausen statt und der nächste Termin ist der 11. November 2016 um 19 Uhr.
Wir werden Sie hier auf unserer Homepage rechtzeitig zum Thema und zum Referenten informieren.

4. Männervesper am 13. September 2013 mit Cornelia Mack

Wer schon immer wissen wollten, warum Frauen so kompliziert sind, war bei unserem Männervesper am Freitag den 13. September 2013 um 19 Uhr genau richtig.

Sozialpädagogin Cornelia Mack klärte uns auf und brachte neueste Erkenntnisse aus der Gehirnforschung mit.
Einer der Unterschiede von Mann und Frau liegt im Corpus callosum. Der Nervenfaserstrang verbindet die linke Gehirnhälfte mit der rechten.
Die Verbindung zwischen den beiden Gehirnhälften ist beim Mann um 30% schwächer als bei Frauen, was es Männern leicht macht, von der einen Gehirnhälfte auf die andere umzuschalten. Frauen haben durch die stärkere Verbindung den Vorteil, bei fast allen Tätigkeiten mehrere Bereiche des Gehirns zu aktivieren. Dadurch können Frauen viele Informationen und Reize gleichzeitig verarbeiten und in Beziehung zu einander setzen. Jedoch tun sie dies im Vergleich zu Männern weniger konzentriert und zielbewusst

Frau Mack ist Autorin des Buchs

Kleiner Unterschied - große Wirkung – So verstehen sich Mann und Frau.

weitere Infos zu Frau Cornelia Mack

3. Männervesper am 8. April 2011

Als Referent konnten wir Herrn Stephan Burghardt vom Evangelischen Männerwerk zum Themenbereich

Männer im Spannungsfeld zwischen Beruf, Familie, Freizeit, Ehrenamt, Christ gewinnen


Titel: Männerleben heute - ein einziges Vereinbarkeitsdilemma?
Männer heute sind vielfältig gefordert: Beruf, Familie, Freizeit,
Ehrenamt und Christ sein sind nur einige Lebensbereiche, in denen Anforderung und Verantwortung, Leistung und Arbeit, Fremdbestimmung und Selbstbestimmung  etc. vorkommen.

Gelingt die Ausbalancierung? Lebe ich - oder werde ich nur gelebt?Wo gibt es evt. unentdeckte Freiräume, wo Kraft und Lebenssinn, um Mann sein zu können auch nach eigenem Entwurf?

 

Stephan Burghardt Diakon und Dipl. Sozialarbeiter FH Geschäftsführer und Referent Evangelisches Männerwerk in Württemberg

Am 19 März 2010 fand das 2. Männervesper interessierte Zuhörer

Referent: Gustavo Victoria
 
Thema: Muss Man(n) ein Schwein sein in dieser Welt?

 

„Muß Man(n) ein Schwein sein in dieser Welt“ - das wüssten wir gern. Sie auch ? Dann herzlich willkommen zum 2. Männervesper in Unterensingen. Wir setzen unser Unternehmen fort mit einem Referenten, der wöchentlich Filme zu allen möglichen Themen macht. Und zwar beim ERF "Weltweit - am Leben dran" „Muß Man(n) ein Schwein sein in dieser Welt“ Bereits die Prinzen haben das gewusst. Was weiß die Wissenschaft darüber und wie geht unserer Gesellschaft damit um? Welche Methoden der Selbstbehauptung und Manipulation spielen da mit. Gibt es eine Überlebensstrategie ohne ein Schwein zu sein und welche Rolle kann der Glaube bei dem Ganzen haben?

 

siehe auch Bilderrückblick

1. Männervesper in Unterensingen

Das 1. Männervesper fand am 17. Oktober 2008 im Gasthaus Löwen statt.

Referent Dieter de Lazzer
Theologe, Rechtsanwalt und Drehbuchautor

referiert vor 43 interessierten Zuhörer zum Thema

Manns-Bilder oder was einen Mann männlich macht

siehe auch Bilderrückblick von Veranstaltungen

hengemeinde

Wir sind keine Insel

In der Evangelischen Landeskirche und deutschlandweit in der EKD sind wir vernetzt im „Evangelischen Männerwerk“:  http://www.maennerwerk.elk-wue.de/